2:2-Unentschieden und trotzdem ein ‚Charaktersieg‘

Die dritte Partie der Rückrunde begann in etwa mit einer halben Stunde Verspätung, was daran lag, dass der Schiedsrichter etwas länger brauchte, um den Spielbericht vom Spiel zuvor zu verfassen.
Unsere D1 begann trotz der langen Wartezeit gut und kämpfte um jeden Ball. Allen neun Spieler war von Beginn an klar, dass sie würden durchspielen müssen, da es keinen einzigen Auswechselspieler gab. Die Defensive war besonders geschwächt, da vier Verteidiger fehlten. Somit bildeten Edi Lindner, Jordi Koch und Noah Lang hinten die Dreierkette. Davor agierte Samuel Protz. In der Offensive spielten Leontin Asani auf der Zehn, Nick Crisci rechts und Matthias Helbling links. Im Sturm davor war Kevin Drugov aktiv.
Wer nun aber Zurückhaltung im Angriffsspiel erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt, denn unsere Jungs spielten engagiert und einige kleinere Chancen sprangen dabei heraus. Nur einmal bemühten sich die Bergneustädter zu einem Angriff, der jedoch von unserem Torwart Yannick Reinhold mit einem tollen Reflex abgewehrt wurde. In der 19. Minute passierte dann jedoch das Unglück. Edi Linder war als letzter Mann am Ball und wartete leider einen Moment zu lange. Er verlor den Ball an den gegnerischen Spieler mit der Nummer 7 und dieser ließ unserem Torwart Yannick Reinhold keine Chance. Absolut ärgerlich stand es damit plötzlich 1:0 für den SSV.
Zwar wurde die anfängliche Zuversicht unserer Spieler und auch die der begleitenden Zuschauer dadurch etwas gedämpft, aber trotzdem blieb unsere Mannschaft besser als die Bergneustädter. Doch wie das Schicksal es wollte, verlor irgendeiner unsere Jungs den Ball und vor dem Tor des RS 19 entstand ein regelrechtes Getümmel. Es war erst der zweite ernstzunehmende Angriff des Gegners, doch mit viel Pech landete der Ball erneut im Netz. Das war in der 23. Spielminute. Unsere Jungs gaben zwar nicht auf, doch in den letzten Minuten der ersten Halbzeit fehlte ein bisschen die Energie und so führte der Gegner unverdient mit 2:0 zu Pause.
Wie ein Spieler später berichtete, war Co-Trainer Jörg Koch in der Halbzeitpause ziemlich böse auf die Mannschaft und richtete ein paar harsche Worte an die Spieler. Vielleicht hat das geholfen, denn die zweite Hälfte wurde dann erneut von unserer D1 dominiert. Nach ein paar aufreibenden Minuten kam dann der große Moment von Samuel Protz. Nach einer Ablage von Leontin Asani nahm Samuel Protz Maß, traf zunächst das Lattenkreuz, bevor der Ball reinging. Der Jubel auf der Tribüne (4 Eltern und ein kranker Spieler) war natürlich ausgelassen. Jetzt wollten unsere Jungs unbedingt den Ausgleich, doch noch zog sich das Ganze und Samuel Protz, der in der 37. Minute ins Schwarze getroffen hatte, half hinten viel mit und machte so gerade in der zweiten Halbzeit auch defensiv ein tolles Spiel. Bergneustadts Kräfte waren jetzt aufgebraucht und in der 51. Minute hatte der starke Kevin Drugov den Fuß zur richtigen Zeit am richtigen Ort und traf zum 2:2. Jetzt sollte gegen den relativ ausgepumpten Gegner auch noch der Sieg her. Doch daraus wurde dann leider nichts mehr und man teilte sich die Punkte. Die Mannschaft hat super gekämpft und den Sieg nur knapp verpasst. Trainer Karsten Klemmer war dann auch sehr zufrieden mit seinen Jungs und sprach von einem ‚Charaktersieg‘, womit er sicherlich recht hat, denn wenn eine personell so geschwächte Mannschaft auswärts einen Rückstand noch einmal aufholt und am Sieg kratzt, dann kann man der D1 nur zu ihrem Zusammenhalt und ihrer Willenskraft gratulieren.