Überzeugender Kampfgeist sicherte drei Punkte

Am vierten Spieltag der Rückrunde stand das Spiel gegen den Tabellenführer, den BV 09 Drabenderhöhe, an, der nach einer makellosen Hinrunde zuletzt nicht mehr ganz so stabile Leistungen zeigte. Dennoch war klar, dass es trotzdem keine einfache Begegnung werden würde. Als gutes Omen konnte allerdings gelten, dass die Waldbröler D 2 im Spiel direkt zuvor den Tabellenführer, den VfL Gimborn/Berghausen, mit 5:2 geschlagen hatte.
Von der ersten Minute an machten die Waldbröler Spieler einen hellwachen Eindruck und Drabenderhöhe fiel es tatsächlich schwer mitzuhalten. Unsere Jungs wirkten kämpferisch, spielten aber gleichzeitig intelligenten Fußball. Zwar achteten sie in erster Linie konsequent darauf, Drabenderhöhe gar nicht erst vor das Waldbröler Tor kommen zu lassen, doch darüber hinaus gelangen schöne Kombinationen, die die Mannschaft des BV 09 immer wieder in Bedrängnis brachten. Während in der Woche zuvor fast die ganze Abwehr krankheitsbedingt oder aus anderen Gründen ausgefallen war, stand diese heute wieder fast vollständig auf dem Platz und machte einen hervorragenden Job. Der endlich wieder genesene Tom Elvermann schien die letzten Monate Fußallabstinenz unbedingt ausgleichen zu wollen und ließ auf der rechten Seite kaum einen Ball durch. Insbesondere sein Kopfballspiel überzeugte. Auf der linken Seite machte Leon Jünger, der ein ausgesprochen konzentriertes Spiel abgab, alles dicht. Als Glücksgriff, der sich bereits beim letzten Spiel gegen Bergneustadt abgezeichnet hatte, erwies sich die Kombination Jordi Koch als letzter Mann und Sam Protz als Sechser. Während es Jordi immer wieder hervorragend gelang, die Drabenderhöher Angreifer vom Ball zu trennen, sicherte Sam nach hinten ab und zeigte, sobald doch einmal ein Gegner durchbrach, über welch großartige Technik und Schnelligkeit er verfügt. So schaffte er es immer wieder mit viel Spielübersicht entscheidende Impulse nach vorne zu geben. Eine ähnliche, insgesamt aber etwas offensivere Rolle spielte Leontin Asani im Wechsel mit Edi Lindner, links flankiert von Julian Zimmermann und rechts von Nick Crisci.
Im insgesamt sehr körperbetonten Spiel kam es am Rande des Drabenderhöher Strafraums nach knapp zehn Minuten zu einem Foul an Waldbröls Stürmer Kevin Drugov und der Schiedsrichter entschied auf Freistoß. Samuel Protz führte aus, brachte den Ball vors Tor und Kevin Drugov stand genau richtig. Das verdiente 1:0 war gefallen. Weiterhin blieben unsere Jungs konzentriert und dominierten, was in der fünfzehnten Minute erneut belohnt wurde. Wieder war es Kevin Drugov, der den Ball bekam, noch einige Schritte damit lief und diesen aus relativ kurzer Entfernung mit der Picke in die linke untere Ecke des gegnerischen Kastens zirkelte. Die Drabenderhöher setzten nun alles daran, den Anschluss nicht zu verlieren und die Partie nahm an Hektik zu. Obwohl die Waldbröler D 1 weiterhin um jeden Ball kämpfte und alle nach hinten mitarbeiteten, verloren unsere Jungs ein bisschen den Faden. Und so war es ein Stückweit absehbar, dass das Risiko einen Anschlusstreffer zu kassieren wuchs. In der 28. Minute gelangten die Drabenderhöher vor das Waldbröler Tor. Den ersten Schuss konnte unser Torhüter Noah Lang, der bis dahin kaum geforderte worden war, noch einmal abwenden. Er stieg hoch und faustete den Ball aus dem Strafraum, doch leider fiel die Kugel direkt einem Gegenspieler vor die Füße, der voll abzog und das Tor für den BV 09 machte. Immer noch in Führung, aber mit der Gewissheit, dass der Ausgang des Spiels noch völlig offen war, gingen unsere Spieler in die wohlverdiente Pause.
Drabenderhöhe versuchte in der zweiten Halbzeit alles, um das Spiel noch zu drehen und die Anspannung auf dem Spielfeld und am Spielfeldrand wuchs. Nach vorne passierte nun kaum noch etwas und eine Zeitlang sah es so aus, als würde der BV 09 doch noch den Ausgleich erzielen. Noah Lang zeigte nun seine ganze Qualität und rettete einige Male die Führung für den RS 19. In den letzten Minuten, die sich gerade für die Waldbröler Zuschauer schier ins Unendliche zu dehnen schienen, hatte unsere Mannschaft aber noch einmal gute Chancen. Als Sam Protz von seiner Position direkt vor dem Waldbröler Tor kurz vor dem Abpfiff über das gesamte Spielfeld sprintete und ganz allein vor dem gegnerischen Kasten auftauchte, wirkten die Drabenderhöher Verteidiger völlig fassungslos und kickten tatsächlich den Ball ins Aus. Direkt danach ertönte der Schlusspfiff und der Tabellenerste war geschlagen.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser imponierenden Leistung, Jungs! Heute habt ihr auf ganzer Linie als Mannschaft überzeugt, weil jeder für jeden eingestanden hat. So seid ihr es wieder – der Favoritenschreck, der ihr auch in der letzten Saison schon wart.