Dieses Spiel sollte eine Herausforderung für unsere bis jetzt ungeschlagene 1. Mannschaft sein.

 

Nach einer halbstündigen Fahrt von Waldbröl bis nach Loope und der fast vergeblichen Suche des Sportplatzes waren wir dann um circa viertel nach zwei auch endlich angekommen.

Die Ersten betraten das Sportgelände und sahen, der Platz war noch schlimmer als befürchtet.

Es war kein Platz, es war eine matschige Wiese, mit gefährlichen Stolperfallen und Löchern, welche natürlich durch den Regen nur noch rutschiger wurde.

Nun ja, es blieb uns nichts anderes übrig als das Beste draus zu machen. Also rein in die Kabine, umziehen und ab auf den Acker.

Unsere Alters- und Ehrenabteilung ließ sich natürlich nicht nehmen während des Aufwärmtrainings den „Platz“ zu erkunden und sich ein erstes Bild von den tatsächlichen Bedingungen zu machen, jedoch verschwiegen sie diese der Startelf.

Nach einer halben Stunde warm machen, hatte die Mannschaft sich ein wenig auf den Boden und die Wetterverhältnisse eingestellt…dachten wir zumindest.

Das Spiel begann und wir stellten mit erschrecken fest, der „Platz“ war noch schlimmer als die Wiese auf der wir uns warm gemacht hatten.

Doch wir ließen uns nicht unterkriegen und somit legte die Mannschaft von unserem Trainer Thomas Engelbert einen sensationellen Start hin.

Oliver Rempel, Eugen Tschumakow und Philipp Pulm waren schon nach den ersten 10 Minuten von oben bis unten voller Matsch, doch das hielt sie nicht auf und es fiel in der 16. Minute das 1. erlösende Tor durch unseren Abwehrspieler Philipp Pulm.

Die Mannschaft war erleichtert, ließ aber gleichzeitig leider auch ein wenig nach und schon in der 20. Minute gelang dem ASC Loope der Ausgleich.

Dies ließ unsere Elf sich nicht gefallen. Bereits in der 24. Minute kam die zweite große Chance. Dimitri Luschnikow schoss den Torwart an, Oliver Rempel versuchte den Rückpass des ASC Torhüters zu verwandeln, jedoch scheiterte dieser an der Abwehr des ASC, welche Kain Luczykowski den Ball in den Fuß schoss, doch auch ihm gelang es nicht das bitter nötige 1:2 zu schießen.

Dann in der 31. Minute erneute Chance durch die Vorbereitung von Kerem Kargin für unsere Nummer 11, Kain Luczykowski, doch dann … Abseits!

Auch der ASC wurde unruhig und kassierte in der 33. Minute wegen Meckerns und in der 37. Minute wegen eines groben Foulspiels jeweils eine gelbe Karte.

In der 39. Minute folgte dann ein langer Ball auf Stürmer Dimitri Luschnikow, doch dieser war leider zu langsam und hatte seinen Gegenspieler direkt im Rücken, welcher ihn, obwohl der Ball schon im Aus war, trotzdem foulte. Nun war auch er nicht mehr sauber.

Dann der erste Schockmoment in der 43. Minute, unsere Nummer 16, Jan Puls wurde gefoult doch Schiedsrichter Yasar Ihsan Tefe ließ das Spiel laufen und Puls meckerte anstatt weiter zuspielen, wodurch der ASC den Ball leicht gewann und erneut mit aller Kraft auf unsere Abwehr und Schlussmann Holger Wirtz zulief, doch wir reagierten schnell und konnten Schlimmeres verhindern. Philipp Pulm jedoch beschwerte sich lautstark über das Verhalten von Puls und kassierte daraufhin ebenfalls eine gelbe Karte durch den Unparteischen.

 

Die Erste Halbzeit war rum und die Spieler gingen vollkommen dreckig, nass und mit einem 1:1 zurück in die Kabine. Nach einer kleinen Stärkung mit Bananen, Wasser und gutem Zuspruch ging es dann weiter in die zweite Halbzeit.

Es regnete immer noch.

 

In der 56. Minute passierte dann das unfassbare, der ASC Loope schießt das 2:1. Nach einem Zweikampf mit Philipp Pulm gelang es erneut Loopes Thomas Hamm an Keeper Holger Wirtz vorbei zukommen.

In der 60. Minute der erste Wechsel der Heimmannschaft.

Auch unser Trainer reagierte direkt und wechselte in derselben Minute Fatmir Mulaku für Kain Luczykowski ein, welcher sich durch seine Schnelligkeit beweisen sollte.

Der Wechsel zeigte seine Wirkung. Bereits eine Minute später erzielt Dimitri Luschnikow das lang ersehnte 2:2 und es kam neue Hoffnung auf.

Jedoch ließ auch der ASC dies nicht auf sich beruhen und wurde immer hitziger, dies gefiel dem Unparteischen gar nicht.

Darauf hin, in der 64. Minute, die nächste gelbe Karte für Eugen Tschumakow ebenfalls wieder wegen meckerns.

Doch dann der Schock für den ASC in der 68. Minute sieht der Spieler mit der Nummer 77 aufgrund eines groben Foulspiels gelb-rot. Wir waren nun in Überzahl, doch das wurde uns vorerst zum Nachteil in derselben Minute gelang es erneut Loopes Thomas Hamm unsere Abwehr auszutricksen und das 3:2 zu erzielen.

Auch unser 6er Paul Luczykowski räumte nun einen Ball nach dem anderen vor der Abwehr ab um schlimmeres zu verhindern.

In der 72. Minute dann der zweite Wechsel auf der Heimseite.

Unsere Jungs wollten nicht ohne Punkte nach Hause fahren und gaben die letzten 20 Minuten noch mal richtig Gas, worauf  Jan Puls dann in der 73. Minute wegen Foulspiel ebenfalls noch eine gelbe Karte sah.

Dann in der 78. Minute der zweite Wechsel durch Trainer Thomas Engelbert. Harun Kipir kommt für Dimitri Luschnikow, er sollte durch seine Kopfballstärke überzeugen.

Es passierte lange nichts, außer einer erneuten gelben Karte für den ASC in der 83. Minuten aufgrund eines Foulspiels.

Julian Soest und Oliver Rempel versuchten immer wieder durch die Looper Abwehr zu kommen, doch leider vergeblich.

Auch die Zuschauer, die mittlerweile ihre Schirme aufgrund der lang ersehnten Sonnenstrahlen zu machen konnten, wurden immer unruhiger. Die Zeit verging und nichts passierte doch dann kurz vor Schluss TOOOR durch Eugen Tschumakow… der Ball blieb jedoch nicht hinter der Linie und Schiedsrichter Yasar Ihsan Tefe konnte aus seiner Position nicht genau sehen ob er drin war oder nicht. Also zum Leid aller der Spielstand blieb beim 3:2.

Die letzten Minuten liefen und wir gaben noch mal alles die Mannschaft nahm alle Kraft zusammen und dann endlich in der 90. Minute der Anschlusstreffer durch Oliver Rempel.

Freude und Erleichterung waren groß, jetzt hieß es die letzten 3 Minuten noch mal alles geben.

GESCHAFFT!! Der Kampf gegen den „Platz“ war gewonnen.

In der 90. + 3 der Schlusspfiff und unsere 1. Mannschaft fährt mit dem mehr als verdienten Punkt und völlig geschafft aber zufrieden nach Hause.

 

Nächste Woche freuen wir uns am 5. Spieltag um 15 Uhr den SV Schnellenbach in Empfang zunehmen und hoffen auf einen erneuten Sieg für unsere Jungs.

 

IMG-20150901-WA0010[1]IMG-20150901-WA0009[1]IMG-20150901-WA0000[1]