Auch diesen Sonntag sollte das Wetter nicht auf unserer Seite sein.

Ähnliche wie letzte Wochen beim ASC Loope regnete es auch diese Woche ununterbrochen, doch das hielt unsere immer noch ungeschlagene 1. Mannschaft nicht auf alle Kraft in die heutige Aufgabe gegen den SV Schnellenbach zu stecken.

 

Nach der ausführlichen Taktikbesprechung durch Trainer Thomas Engelbert und ein umfangreiches Aufwärmprogramm, begann das Spiel durch Anpfiff von Schiedsrichter Erol Akyildiz dann um 15:05 Uhr.

 

Bereits nach 2 Minuten folgte der erste Treffer für unsere Mannschaft.

Nach zwei fehlerhaften Torschüssen gelang es Kerem Kargin den Ball ins Netz des SV Schnellenbach zu katapultieren.

 

Man konnte klar sehen, dass unsere Jungs überlegen waren und dies bewiesen diese dann auch in der 28. Minute. Nach einem Steilpass von Moussa Hombach quer auf unseren 10er Jan Puls, gelang diesem dann das 2:0.

 

12 Minuten später in der 40. Minute folgte die nächste Chance für unsere Elf den Ball ins Netz von Torhüter Thomas Fabritius zu bringen. Nachdem Dimitri Luschnikow im 16er gefoult wurde erhielten wir einen Elfmeter, denn er selber versenken wollte, jedoch hielt SV Schnellenbach Torhüter diesen sensationell.

 

So gingen wir dann mit dem Spielstand von 2:0 glücklich aber noch lange nicht zufrieden in die Halbzeit. Unseren Jungs war klar… Das war noch nicht alles!

Und so begann nach einer kleinen Pause mit Wasser und Bananen die 2. Halbzeit.

 

In der 47. Minute sollte das Schützenfest durch Oliver Rempel dann beginnen.

Nach einer Ecke gelang es diesem, den Treffer zum 3:0 zu erzielen.

 

Der erste Wechsel der Gäste folgte in der 55. Minute und kaum 2 Minuten später kassierte der SV die erste gelbe Karte aufgrund eines absichtlichen Handspiels. Aufgrund dessen folgte ein  Freistoß durch Oliver Rempel zu Kerem Kargin, welcher den Ball quer vor dem 16er zu Stürmer Dimitri Luschnikow spielte und es fiel das 4:0.

Doch Schiedsrichter Erol Akyildiz entschied … Abseits!

 

Nun wechselte in der 63. Minute auch Trainer Thomas Engelbert zum ersten Mal und zwar kam Harun Kipir für Dimitri Luschnikow und brachte neuen Schwung in die Spitze. Auch der SV Schnellenbach wechselte erneut in der 65. Minute.

 

Schon in der 69. Minute gelang Harun Kipir das 4:0, der Jubel war groß, doch dann kurz vor Anstoß durch den SV entschied sich Schiedsrichter Erol Akyildiz dafür, das Tor nicht zu werten und gab Freistoß für Schnellenbach. Erklären kann sich bis heute diese Situation keiner.

 

Oliver Rempel lies diese Entscheidung nicht auf sich sitzen. Als er in der 70. Minute durch einen Steilpass den Ball auf den Fuß bekam lupfte er diesen über den Schnellenbacher Torhüter und erzielte das lang ersehnte 4:0.

Gleichzeitig sah der SV die 2. gelbe Karte aufgrund eines Foulspiels.

 

Es folgte der 2. Wechsel des RS19 Arthur Tschen kam für Jan Puls und die Unruhe der Gäste machte sich immer mehr bemerkbar. Sie lagen noch eine Schippe drauf und schossen kurz nach dem Wechsel das 4:1, doch auch hier entschied der Schiedsrichter Abseits.

Es blieb beim 4:0.

 

Unsere Abwehr stand an diesem Spieltag bomben fest. Im Gegensatz zu letzte Woche war gar nicht daran zudenken vor die Linie von Keeper Holger Wirtz zu gelangen. Auch Paul Luczykwoski räumte wieder alles ab was nur möglich war und wurde von der Mannschaft später als neuer Katsche Schwarzenbeck des RS19 betitelt.

 

Aber der SV gab nicht auf, bekam jedoch in der 75. Minute erneut eine gelbe Karte diesmal wegen Meckern.

Es passierte nicht mehr viel. In der 80. Minute wechselten beide Trainer erneut und Trainer Thomas Engelbert wechselte unseren Stürmer Fatmir Mulaku für Moussa Hombach ein.

Es kam erneut neue Kraft und Schwung in die Mannschaft.

In der 83. Minute folgte eine erneute gelbe für Schnellenbach aufgrund eines Fouls.

 

Bereits in der 85. Minute gelang es Fatmir Mulaku über links durch zustarten und einen Querpass an Oliver Rempel zu verteilen, der den Spielstand zum 5:0 erhöhte.

 

Und auch der in der 71. Minute eingewechselte Arthur Tschen drehte in den letzten Minuten noch mal richtig auf. Ihm gelang es diesmal über rechts den Ball zum gewinnen und diesen ebenfalls wieder quer in den Fuß von Oliver Rempel zu spielen, welcher zum 6:0 erhöhte.

 

Nun war es vollbracht. In der 90 + 3 der Abpfiff durch Schiedsrichter Erol Akyildiz.

Es war kaum zu glauben aber wahr, Oliver Rempel erzielte in dieser Partie nicht nur einen gern gesehenen Hattrick, sondern einen von der Mannschaft betitelten Quettrick oder auch Ollttrick.

 

Ebenfalls nennenswert ist, dass unsere Mannschaft in dieser Partie weder eine geld-rote noch eine gelbe Karte gesehen hat, was vermutlich auch an dem neu festgelegten Strafenkatalog gelegen haben kann, der aufgrund der vorherigen Sammlung an Karten vor dieser Partie neu festgelegt wurde.

 

Zum guten Schluss lässt sich sagen, dass auch dieser Spieltag für unsere Jungs wieder sehr zufrieden stellend war.

 

Nächste Woche freuen wir uns am 6. Spieltag um 15 Uhr zur DJK Gummersbach fahren zu dürfen und hoffen erneut wieder auf einen 6 Punkte Sonntag für unsere Mannschaften.

 

IMG-20150901-WA0015[1] IMG-20150901-WA0003[1] IMG-20150901-WA0000[1]