Dieser Sonntag sollte eigentlich unter einem guten Stern stehen, die Sonne schien, alle hatten gute Laune und unsere Jungs durften das erste mal in ihren neuen Trikots spielen, die optisch perfekt zum neuen Trainingsanzug passten.

 

So fuhren wir voller Vorfreude nach Wildbergerhütte und machten uns bereit für die bevorstehende Partie. Aufgrund der Krankheit unseres Torschützenkönigs Oliver Rempel und der Abwesenheit von Stürmer Dimitri Luschnikow begannen wir diesen Sonntag in einer anderen Startformation als üblich.

 

Pünktlich um 15 Uhr begann die Partie durch den Pfiff von Schiedsrichter Uwe Friedrichs,

doch man bemerkte schnell, dass unsere Jungs sich sichtlich schwer taten. Bereits nach den ersten fünf Minuten hatte der SSV seine erste große Chance, welche er Gott sei danke jedoch nicht nutzte. In der 10. Minute setzten sich die Jungs von Trainer Eduard Landel jedoch gegen unsere Abwehr durch und auch Keeper Holger Wirtz hatte keine Chance mehr den Ball zu halten. Es stand 1:0 für den SSV.

 

Der Schrecken stand allen im Gesicht geschrieben. Mit so einem Spielstand hatte vor beginn der Partie wohl niemand gerechnet. Aber auch das brachte uns nicht weiter und so hieß es für alle Zuschauer bangen und hoffen. Unsere Jungs gaben nicht auf und erkämpften sich immer wieder den Ball, aber man sah, dass sie dieses Mal nicht mit derselben Kraft agierten wie die vorherigen Wochen.

 

Es passierte nicht viel. In der 24. Minute bekamen wir einen Freistoß und unsere Mannschaft hatte die erste wirkliche große Chance den Ausgleich zu erzielen. Kerem Kargin platzierte den Ball gut vor das Tor des SSV Torhüters, sodass Harun Kipir ihn mit dem Kopf perfekt ins Netz hätte katapultieren können, doch dieser scheiterte an Torhütter Joachim Lutschak.

 

In der 37. Minute sah Johann Musin aufgrund eines Foulspiels im 16ner die erste gelbe Karte der Partie und Schiedsrichter Uwe Friedrichs zeigte gleichzeitig Elfmeter an. Wildbergerhütte nutze diese Chance und erhöhte den Spielstand auf 2:0.

 

Aufgrund einer Verletzung wechselte Trainer Thomas Engelbert 3 Minuten später das erste Mal. Für Johann Musin kam Jan Puls. Er brachte noch einmal Schwung in das Geschehen und unsere Jungs spielten zum ersten Mal an diesem Sonntag für einen kurzen Moment wieder richtig guten Fußball und so gelang es Moussa Hombach in der 45. Minute den Spielstand auf 2:1 zu verkürzen.

 

So gingen wir mit neuer Hoffnung in die Halbzeit. Unserer Mannschaft war bewusst, dass es so nicht weiter gehen konnte. Sie setzten sich zusammen und überlegten wie immer bei einer Verschnaufpause und einer kleinen Stärkung, wie sie gegen die Mannschaft von Spielertrainer Eduard Landel, der früher selbst mal Spieler des RS19 war und seine Jungs dementsprechend aggressiv in die Partie schickte, weiter vorgehen sollten.

 

In der 60. Minute folgte unser zweiter Wechsel, für Kain Luczykowski kam Fatmir Mulaku.

Das Spiel besserte sich für uns jedoch nicht mehr und war in der 70. Minute dann entschieden. Durch einen Kopfballfehler von Philipp Pulm gelang es dem SSV Wildbergerhütte-Odenspiel den Treffer zum 3:1 zu erzielen

Oliver Rempel hielt es nicht mehr aus nur auf der Bank zu sitzen und nicht mit agieren zu können. Er wurde also trotz seiner Krankheit in der 75. Minute für Harun Kipir eingewechselt. Auch der SSV wechselte.

 

Paul Luczykowski versuchte mit aller Kraft zu verhindern, dass einer seiner Gegenspieler noch mal in die Richtung unserer Abwehr oder Torhüter Holger Wirtz gelang und das auch mit Erfolg. So passierte in den restlichen 15 Minuten nicht mehr viel. Der SSV wechselte in der 87. und in der 90. Minute erneut und  Jan Puls erhielt in der 90+1 aufgrund eines Foulspiels noch eine gelbe Karte.

 

Zwei Minuten später beendete Uwe Friedrichs dann die Partie. Es war das erste Spiel nach 30 Meisterschaftsspielen, das unsere 1. Mannschaft verlor. Dieser Schock musste erst einmal verdaut werden, doch wir sind davon überzeugt, dass wir uns davon nicht aus der Bahn werfen lassen und nächste Woche wieder alles geben um den Tabellenplatz zu halten.

 

Wir freuen uns somit nächste Woche am 8. Spieltag den SG Agathaberg um 15 Uhr an der Maibuche begrüßen zu dürfen.