Nach dem erfolgreichen Sieg gegen den Ex-Tabellenführer Ründeroth, war trotzdem allen klar, dass auch Dümmlinghausen keine einfache Aufgabe wird. Auch das Fehlen von Eugen Tschumakow und Oliver Rempel machte diese Partie nicht unbedingt einfacher für uns. Der Rest der Mannschaft war jedoch in Top Form und war bereit auch gegen den Gegner aus Dümmlinghausen genau so viel Power zu geben wie letzte Woche.

Nach einer ausgiebigen Taktikbesprechung gingen unsere Jungs dann auf den Platz um sich ausreichend vorzubereiten. Dadurch, dass unsere 2. Mannschaft auswärts spielte, hatten diese wieder den ganzen Platz für sich und konnten gezielt noch mal auf das eingehen, was sie vorher besprochen hatten.

Bevor Schiedsrichter Manuel Cantarero die Partie anpfiff, hatten unsere Jungs ähnlich wie letzte Woche noch eine Kleinigkeit zu übergeben. Peter Peisker erhielt für seine Firma Peisker – Logistik  GmbH von uns ebenfalls ein Bild in der Größe 50 x 70 cm, da diese uns freundlicher Weise einen komplett neuen Trikotsatz gesponsert hatten, der unseren Jungs laut Peter Peisker noch viele Siege bringen sollte.

Das Spiel begann trotz dieser Übergabe relativ pünktlich und war von Anfang an hitzig. Weder wir, noch Dümmlinghausen, waren bereit in dieser Partie Punkte zu lassen.

Es war ein ständiges Hin und Her, jedoch waren wir sofort die deutlich bessere Mannschaft. Wir kämpften bis zum Äußersten und mussten aufgrund dessen auch die ein oder andere gelbe Karte aufgrund von Foulspielen hinnehmen. Die erste bekam Harun Kipir bereits in der 15. Minute und Paul Luczykowski, der seine Gegenspieler fast zur Verzweiflung brachte, bekam die zweite gelbe Karte, die der Unparteiische unserer Mannschaft zeigte. Dümmlinghausen bekam in der 11. Minute jedoch die erste gelbe Karte der Partie zu sehen, ebenfalls aufgrund eines Foulspiels.

Die Gäste wechselten verletzungsbedingt bereits in der 20. Minute das erste Mal.

In der 26. Minute kam dann die Erlösung. Unserem Torschützenkönig der letzten Saison Dimitri Luschnikow gelang es nach einer Ecke den Treffer zum 1:0 zu erzielen. Die Freude war riesig, doch bei dieser Partie sollte man sich wohl nicht zu früh freuen.

Viel passierte in der 1. Hälfte nicht mehr. Nur Torhüter Holger Wirtz setzte noch ein Zeichen. Er parierte einen Schuss der Dümmlinghauser nach Manuel Neuer Manier aus dem Winkel des Tors und sorgte dafür, dass wir zur Halbzeit zufrieden mit einem 1:0 in die Kabine gehen konnten.

Nach einer Verschnaufpause und einer kleinen Lagebesprechung, die wie immer durch den Verzehr von ein wenig Wasser und Bananen unterstützt wurde, gingen unsere Jungs wieder auf den Platz und versuchten weiterhin alles zu geben.

In der 2. Hälfte der Partie zeigte der Unparteiische Manuel Cantarero ziemlich zu Anfang wieder zwei gelbe Karten aufgrund von Foulspielen diesmal erwischte es einen der Dümmlinghauser Spieler und Philipp Pulm.

Zwischen diesen beiden Karten jedoch gelang es den Gästen ebenfalls nach einer Ecke den Spielstand auf 1:1 zu verkürzen.

Kurze Zeit später wechselten die Gäste zum zweiten Mal und auch Trainer Thomas Engelbert wechselte. Für Harun Kipir kam in der 66. Minute Lars Engelbert und wühlte durch seine Schnelligkeit die Partie noch mal ordentlich auf.

Nur zwei Minuten später erhielten wir die nächste gelbe Karte. Diesmal musste unser 10er Jan Puls dran glauben, der ebenfalls seinen Gegenspieler foulte. Und auch die Gegner bekamen 3 Minuten später wieder eine gelbe Karte durch den Unparteiischen.

In der 2. Hälfte der Partie waren unsere Jungs deutlich am Drücker, jedoch waren wir mit der Leistung des Unparteiischen nicht zufrieden. Dieser pfiff zwei Mal Abseits, doch wir waren in dieser Hinsicht anderer Meinung. Nichts desto trotz vergaben wir auch einige Chancen, die wir klar hätten nutzen können. Dimitri Luschnikow lief alleine auf den Schlussmann der Gäste zu, schoss den Ball aber leider am Posten vorbei und auch der eingewechselte Lars Engelbert hatte die ein oder andere hundertprozentige Chance die er leider vergab.

In der 84. Minute wechselte Trainer Thomas Engelbert erneut und für Kapitän Dimitri Luschnikow kam Sebastian Zeller ins Spiel, aber auch das brachte uns kein Glück mehr.

Die Gäste sahen in der 90 + Nachspielzeit noch eine gelb-rote Karte, ebenfalls wieder aufgrund eines Foulspiels. Somit war die Partie dann auch kurze Zeit später mit einem Spielstand von 1:1 beendet und wir mussten mit einem Punkt und vielen vergeben Chance leben.

Trainer Manfred Tombers lobte uns jedoch nach dem Spiel und gab bei Oberberg-Aktuell bekannt, dass wir diese Saison bisher der stärkste Gegner der SpVg Dümmlinghausen-Bernberg gewesen seien.

Unsere Jungs können sich nun eine kleine Pause gönnen, bevor diese am 08.11.2015 um 14:30 Uhr nach Marienheide müssen. Auch dort hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung durch unsere Fans und darauf, am 12. Spieltag 3 Punkte mit nach Hause nehmen zu können.