Dieser Spieltag war der Spitzenspieltag in der Hinrunde der Kreisliga B3 der Saison 2015/2016. Neben unserem Spiel gegen Frömmersbach spielten auch noch der 2. platzierte TSV Ründeroth gegen den 4. platzierten SSV Bergneustadt und auch der 5. platzierte SSV Marienheide musste gegen den 6. platzierten SpVg Dümmlinghausen-Bernberg ran.

Umso wichtiger war es natürlich für uns, gegen den Tabellenführer keine Punkte zu lassen, um nicht komplett von der Bildfläche zu verschwinden. Grade nach der Pleite von letzter Woche in Marienheide war uns bewusst wir mussten etwas ändern. Gesagt getan alle waren pünktlich zum Treffen erschienen und Trainer Thomas Engelbert konnte somit rechtzeitig mit seiner ausführlichen Besprechung beginnen. Wir wussten genau auch Frömmersbach ist ebenso wie der Ex-Tabellenführer Ründeroth für uns nicht unschlagbar.

Dadurch, dass es bei unserer 2. Mannschaft eine kleine Zeitverzögerung gab, konnten unsere Jungs sich leider nicht auf dem gesamten Platz warm machen, versuchten aber auch sich an der Seitenlinie ausreichend auf das Spiel vorzubereiten.

Um circa vier Minuten nach 15 Uhr pfiff Schiedsrichter Dieter Freisewinkel, der aus Köln angereist war, die Partie an. Man sah schnell, dass dieses Spiel nicht mit dem in Marienheide zu vergleichen war. Die Jungs waren fit und traten im Vergleich zum letzten Spieltag mit einem ganz anderen Erscheinungsbild auf.

In der 8. Minute jedoch überschlugen sich die Ereignisse bereits. Im 16ner vor unserem Tor kam es zu einem Tumult und einer der Gegenspieler fiel zu Boden, woraufhin der Unparteiische Eugen Tschumakow aufgrund eines Foulspiels die gelbe Karte zeigte und sich dafür entschied dem SV einen Elfmeter zugeben. Ob diese Entscheidung die Richtige war lässt sich schwer beurteilen, jedoch war nicht mehr zu ändern, dass der Tabellenführer aus Frömmersbach den Spielstand auf 0:1 erhöhte.

Doch auch von diesem Gegentreffer ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen, bis es dem SV jedoch in der 20. Minute durch den Treffer von Julian Schnitzler gelang den Spielstand auf 0:2 ebenfalls wieder zu erhöhen. Nun wussten wir genau, dass wir vor der Pause mindestens noch ein Tor erzielen mussten, um die Chance auf mindestens einen Punkt noch bei zu behalten.

Unser Kapitän Dimitri Luschnikow beschloss ab diesem Moment das Ruder in die Hand zu nehmen und erzielte bereits 14 Minuten später den sehnsüchtig erwarteten Treffer zum 1:2.

Der Trainer der Gäste nutzte diese Chance und wechselte zum ersten Mal für diese Partie.

Nur eine Minute später in der 35. Minute erhielt Philipp Pulm durch den Unparteiischen ebenfalls eine gelbe Karte aufgrund eines Foulspiels.

Viel mehr passierte in der ersten Hälfte dieses Spitzenspiels nicht und wir gingen mit einem Halbzeitstand von 1:2 in die Kabine, welche unsere Jungs nach einer kleinen Stärkung und viel Motivation, mit einer Menge Ergeiz nach der Pause wieder verließen.

 

Die Mannschaft begann eine sensationelle zweite Halbzeit und wurde dafür von ihrem Kapitän mit einem überragenden Tor bereits in der 60. Minute erneut belohnt. Dieser tunnelte seinen Gegenspieler vor dem 16ner und lief alleine auf den Schlussmann der Gäste zu, welchen er ebenfalls ausspielte, um daraufhin den Ball in der linke Ecke des gegnerischen Tors zu platzieren und den Spielstand auf 2:2 zu verkürzen.

Nun stand alles wieder auf Null und wir hatten noch 30 Minuten Zeit um den erlösenden Treffer zum Sieg gegen den derzeitigen Tabellenführer zu erzielen.

Trainer Thomas Engelbert wechselte nach diesem Ausgleichstreffer direkt doppelt. Fatmir Mulaku und Jan Puls verließen den Platz und neu im Spiel waren ab sofort Kain Luczykowski und Lars Engelbert, welche neue Kraft ins Spiel brachten.

In der 65. Minute bekamen die Gäste, ebenfalls aufgrund eines Fouls, die erste und einzige gelbe Karte durch Schiedsrichter Dieter Freisewinkel zu sehen und auch Jan Puls sah diese in der 70. Minute, als er seinen Gegenspieler während eines Zweikampfes von den Beinen holte. Eine Minute später wechselten die Gäste daraufhin erneut.

Paul Luczykowski, welcher im letzten Spiel gegen Marienheide fehlte, bewies heute wieder sein ganzes Können und verhinderte mit aller Kraft, dass unser Keeper Holger Wirtz das restliche Spiel noch einen Ball vor sein Tor bekam.

In der 75. Minute wechselten wir erneut und für unseren Doppeltorschützen Dimitri Luschnikow kam Arthur Tschen ins Spiel.

 

Kerem Kargin, Moussa Hombach und der in der 61. Minute eingewechselte Lars Engelbert zogen nun alle Register und versuchten die letzten 15 Minuten mit aller Kraft den Ball ins Netz der Gegner zubringen, jedoch ohne Erfolg.

 

Die Gäste wechselten in der 90. Minute erneut und der Unparteiische beendete die Partie um 16:49 Uhr mit einem Spielstand von 2:2 und einem Punkt für beide Mannschaften.

 

Mit diesem Ergebnis unterbrachen unsere Jungs die Siegesserie des Tabellenführers und verkürzten somit den Abstand zu den Erstplazierten, denn auch der TSV Ründeroth verlor gegen SSV Bergneustadt und hat jetzt nur noch 5 Punkte Vorsprung.

 

Nach diesem Spiel wartete bei unseren Gastwirten Elke und Horst Diemer ein leckeres Essen auf unsere Jungs und auch für die Fans war ausreichend gesorgt, da Birgit und Hans-Günter Rossenbach sich nicht nehmen ließen allen dieses Essen zur Feier des Tages zu spendieren. Auf diesem Wege dafür noch mal ein herzliches Dankeschön von allen Beteiligten. Wir haben uns sehr gefreut!

 

Nächste Woche hat unsere Mannschaft noch einmal einen Spieltag Pause und muss dann am 29.11.2015 um 14:30 Uhr in Elsenroth zeigen, dass sie weiterhin oben mitspielen will.

Wir freuen uns auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans und hoffen am 14. Spieltag 3 Punkte mit an die Maibuche nehmen zu können