Vom 16.06. bis 19.06.2016 fanden zum 13. male die United World Games  im österreichischen Klagenfurt statt.

Es ist Europas größte Sportveranstaltung für Kinder und Jugendliche aus aller Welt, bis 18 Jahre, an der dieses Jahr 9.650 junge Sportler/innen aus 32  Nationen in 10 unterschiedlichen Sportarten teilnahmen.

Die C1 des RS19 Waldbröl konnte mit großer  Unterstützung durch das  Autohaus Ford Weil, welches der Mannschaft zwei Busse kostenlos zur Verfügung stellte, zum ersten Mal überhaupt diese Spiele besuchen.

Im Vorfeld war klar, dass hier die Mannschaft des RS19 Waldbröl als klarer Außenseiter das Fußballturnier der U15 beschreiten wird. Somit begab sich die Mannschaft am 16.06.2016 um 4 Uhr morgens auf die große Mission, den Verein, die Stadt Waldbröl und den Oberbergischen Kreis gut zu vertreten.

Nach der Registrierung im Wörthersee-Stadion von Klagenfurt, wo unsere Deutsche Nationalmannschaft bei der Euro 2008 Ihre Gruppenspiele gegen Polen und Kroatien bestritt und beide Spiele gewannen, bezogen die Jungs und ihre 6 Betreuer, das 30km entfernte Quartier. Das Kinder- und Jugenderlebnishotel direkt am Faaker See.

Bei strahlenden Sonnenschein und wolkenlosen Himmel ging es am Freitag, den 17.06.2016, nun auch für die Jungs endlich sportlich los:

 In Ihrem ersten Spiel, gegen die österreichische Mannschaft LBZ & JiB United um 9.50 Uhr, konnten sich die Jungs des RS19 Waldbröl direkt eine gute Ausgangsposition sichern, denn die Mannschaft konnte bereits in der  5. Spielminute durch ein Tor von Nick Crisci in Führung gehen. Nach dem Führungstreffer bauten die Österreicher Druck auf, den die Mannschaft sehr gut standhalten konnte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erhöhte Paul Reingardt, Torschützenkönig der bestrittenen Saison in der Leistungstaffel Ost, auf 2:0. Kurz vor Ende der zweiten Halbzeit konnte Arthur Sattler das 3:0 erzielen. Somit war der Grundstein für ein Weiterkommen gelegt.

Um 11.30 Uhr stand die Elf nun gegen den größten Konkurrenten, und zwar der italienischen Mannschaft Fiume Bannia aus Verona, gegenüber. Diese hatten Ihr erstes Spiel  7:0 gegen eine Internationale Schule aus Wien gewonnen.

Direkt nach 5 Minuten konnte Paul Reingardt das 1:0 für den RS19 Waldbröl schiessen. Jetzt begann ein Sturmlauf der Italiener. Die Abwehr des RS19 hatte sehr viel zu tun. Es folgte ein Angriff nach dem anderen und kaum Entlasstungsangriffe. Mit der Führung ging dann auch der RS19 in die Halbzeit. Es war aber allen klar, dass die Italiener nach der Halbzeit Ihren Druck erhöhen würden. So was es dann auch. Nach 2 min. in der zweiten Halbzeit, schossen die Italiener das 1:1. In der gesamten zweiten Halbzeit, kamen beide Mannschaft kaum vor das jeweilig gegnerische Tor.

Drei Minuten vor Abpfiff konnten die Italiener einen Freistoß direkt verwandeln. Somit ging das Spiel an die späteren Turniersieger der UWG 2:1 verloren.

 

Am Abend des 17.06. fand dann die große, beeindruckende  Eröffnungsfeier im Wörther-Stadion von Klagenfurt statt. Es marschierte eine jeweils kleinere Auswahl aller 32 Nationen unter Ihrer Nationalhymne ins Stadion ein. Das gelungene Fest wurde mit und von Kindern und Jugendlichen gestaltet, ein buntes Programm  für Jung und Alt.

Am nächsten Morgen musste die Internationale Schule aus Wien geschlagen werden, um ein Weiterkommen zu sichern. Hier konnten sich die Jungs des RS19 Waldbröl mit 2:1 durchsetzen, die Tore wurden von Nick Crisci und Paul Reingardt geschossen.

Bis hierher war es schon ein großer Erfolg für das Team aus dem Bergischen.

Im Viertelfinale desselben Abends musste sich die Mannschaft dann jedoch gegen die späteren Zweitplatzierten des Turniers , einer Kreisauswahl aus Slovenien, mit 7:1 geschlagen geben.

Somit belegten die Jungs des RS19 Waldbröl letztlich den 5.Platz von 18 Mannschaften.

 

Am Sonntag dann, traten die insgesamt 20 Oberberger die Heimreise an.

 

Herzlichen Glückwunsch.

Die Mannschaft, die Trainer und der Vorstand dankt den Eltern die mitgereist sind und als Betreuer und Fans der Mannschaft zu Seite standen. Ein großer Dank gilt auch dem Ford Autohaus Weil.

Ohne eine solche Unterstützung wäre ein solches Turnier für die Jugendlichen nicht möglich gewesen.

Eins steht fest; Der RS19 Waldbröl plant im Jahr 2017 nochmals an diesem Internationalen Turnier teilzunehmen und freut sich schon jetzt auf dieses große Ereignis.

1466189353475IMG-20160619-WA0002 IMG-20160619-WA0003 1466189352712 1466186205150