F-Jugend:  „ Erste Spielt und schon Erfolgreich“ Der erste Spieltag war für die kleinen des RS19 Waldbröl sehr aufregend. Die konnten es kaum abwarten bis das Spiel beginnt.

               Der erste Gegner des F8 war Hochwald. Direkt nach dem Anstoss hatten unsere Jungs eine 100% Chance. Leider wurde hier nur die Latte getroffen. Aber es zeigte schon, was der heutige Tag bringen wird. Und so war es auch. 9:1 konnten unsere F u8 das Spielt für sich endscheiden. Das war ein Erfolgreicher Start. Das Trio-Trainer-Stab waren mit der Leistung Ihrer Jungs sehr zufrieden.

 

 

E-Jugend:   „ Gut gespielt und leider knapp verloren“

 

Insgesamt ein Faires und Spannendes Spiel mit sehr vielen Tor Changen auf beiden Seiten. So viel nach 4 Min. das 1:0 für den RS19 Waldbröl.

 

Aber hier konnte Hochwald relativ schnell des Ausgleich erzielen. Die Hochwälder wurden nach dem Tor stärker und gingen dann auch nach einem Doppelschlag mit 3:1 in Führung.

 

Aber unsere E-Jugend gibt nie auf. So konnte Sie auf 3:2 verkürzen bevor Hochwald nochmals auf 4:2 erhöhte. Es ging hier hin her bis dann kurz vor Schluss das 5:2 für Hochwald viel. Unsere Jungs gaben nochmals alles und kamen bis auf eine 5:4 ran. Am Ende gewannen die Höchwälder.  Jungs das war super. Macht weiter so.

 

C-Jugend: “ 0:6-Schlappe zu Hause – Bitteres zweites Meisterschaftsspiel der C-Junioren

Über das zweite Meisterschaftsspiel, das am 10. September auf der heimischen Maibuche stattfand, lässt sich kaum etwas Positives berichten, das zeigt schon das ernüchternde Ergebnis von 0:6.

Wer die heutige C-Jugend in den letzten Jahren regelmäßig begleitet hat, weiß, dass ein Spiel gegen Wiehl immer so seinen ganz eigenen Regeln unterliegt, nicht zuletzt deshalb, weil in Wiehl der Leistungsgedanke gerade in den dritten und vierten Mannschaften soweit in den Vordergrund gerückt ist, dass die Stimmung, die viele der Wiehler Eltern und Trainer verbreiten, ausgesprochen aggressiv ist. Das kann aber letztendlich nicht als Entschuldigung für das Ergebnis dienen.

Geleitet vom erfahrenen Unparteiischen Dieter Krämer, begann die Partie nahezu pünktlich und schon in der zweiten Minute zeigte sich, dass das Problem, das bereits am ersten Spieltag in Untereschbach aufgefallen war, noch nicht behoben ist. Ohne größere Probleme setzte sich die Wiehler Nummer 12 gegen die Waldbröler Spieler durch, überwand den aus seinem Tor herausstürmenden Noah Lang und versenkte den Ball im Kasten. Wenn man darüber nachdenkt, wer an einem solchen Tor schuld ist, geraten zunächst einmal der Torhüter und die Verteidiger in den Blick, denen es nicht gelungen war, den extrem schnellen Spieler des FV unter Kontrolle zu bringen und da ist sicherlich auch etwas Wahres dran, doch letztendlich passierte der Fehler, der zu diesem Tor und zu vier der fünf weiteren führte viel früher, nämlich spätestens im Mittelfeld. Immer wieder fiel auf, dass ein entschlossenes Hingehen zum Ball und eine frühzeitige, konsequente Attacke des Gegenspielers unterblieb. Wiehl war somit in der Lage fast ungestört sein eigenes Spiel aufzuziehen, während es unserer Mannschaft kaum einmal gelang einen Ball länger als wenige Sekunden zu halten. Dadurch geriet die Abwehr in extrem schneller Folge immer wieder unter Druck, sodass kaum einmal auch nur ein kurzer Moment zum Durchatmen blieb. Etwas entspannter wurde die Lage erst, als sich Trainer Philipp Pulm im Verlauf der zweiten Halbzeit entschied, den zunächst als 10er spielenden Samuel Protz auf die 6er-Position zu verschieben. Durch seine hohe Laufbereitschaft und seine klare Abstimmung mit den Verteidigern gelang es der Waldbröler Nr. 8 etwas Stabilität ins Spiel zu bringen, doch immer noch konnten keine Impulse nach vorne gesetzt werden. Die Offensivspieler kamen überhaupt nicht ins Spiel und wenn man die Partie im Nachhinein Revue passieren lässt, kann man nur feststellen, dass der Wiehler Torhüter zu keinem Zeitpunkt wirklich gefordert war.

Wie bereits im letzten Bericht dargestellt, spielt unsere C-Jugend in dieser Formation erst ganz kurz zusammen, doch letztendlich ist die Entscheidung getroffen worden, den Platz in der Sonderstaffel anzunehmen. Das verlangt allerdings jetzt jedem einzelnen Spieler ein besonderes Maß an Einsatz, aber vor allem auch an Verantwortungsübernahme ab. Bekanntermaßen ist eine verlorene Schlacht  noch kein verlorener Krieg, aber wenn wir in dieser Saison nicht untergehen wollen, muss sich unsere C-Jugend auf ihre alten Qualitäten besinnen: jeder muss für den anderen arbeiten, jeder muss sich voll und ohne Angst einsetzen, niemand kann die Verantwortung abgeben oder sich verstecken.

 

B-Jugend: „ Tabellenführer nach dem zweiten Spieltag“ 

Es läuft …. So kann man die derzeitige Serie unserer B- Jugend formuliere, denn mit dem zweiten Sieg streben die Jungs in die richtige Richtung. Gegen die Spielvereinigung Nümbrecht- Bröltal reichten die Tore von  Kosovor, Mahmut, Paul, und Jonny um die Partie schlussendlich

deutlich mit 5-1 zu gewinnen.