3 Spieltag für unsere Jugend

 

 

Fu8 Jugend: Nach dem erfolgreichen Sie letzte Woche in Hochwald, waren natürlich alle Eltern gespannt, ob die Leistung diese Woche gegen Morsbach wiederholt werden könnte.

Die Eltern konnten nach Begeisterung sich nicht mehr zurückhalten. Man konnte das Spiel mit 3:2 gewinnen. Was aber hier besonders auffiel, dass die kleinen schon zusammen gespielt haben und jedes der drei Tore schön herausgespielt wurden. Das Ergebnis spiegelt  nicht die Dominanz. Das spielt aber auch keine Rolle. Beide Mannschaften hatten Spaß am Spiel. Torschützen werde hier nicht genannt, da die Mannschaft als Team gewonnen hat und hier kein Spieler hervorzuheben ist.

 

Fu9 Jugend: Auch hier konnte der ältere Jahrgang der F-Jugend die Morsbacher mit 5:1 schlagen. Auch hier zeigt es sich, dass die Jungs seit zwei Jahren zusammen spielen und somit für jeden Gegner schwer zu schlagen sind.

 

E-Jugend: Die Jugend habe auch Ihrem zweiten Spiel nur knapp verloren. Hier war der SV Wiehl klarer Favorit. Die Jungs konnten aber langen dagegen halten und haben nur 3:2 verloren. Hier muss man dem Ralf ein großes Kompliment machen. Den seine Arbeit trägt deutliche Früchte der Trainingsarbeit. Auch hier ein großes Kompliment an die Eltern der E-Jugend, die am Samstag für Waffeln und Kuchen gesorgt haben.

 

C-Jugend:

Erneute Niederlage zu Hause – 7:1-Pleite gegen Hoffnungsthal

 

Nach der hohen Niederlage gegen Wiehl in der letzten Woche gingen die meisten Spieler unserer C-Jugend sicherlich mit sehr gemischten Gefühlen in das dritte Meisterschaftsspiel, zumal drei wichtige Spieler (Nick Crisci, Leon Jünger, Yannick Reinhold) krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen. Beide Mannschaften starteten sehr abwartend und kurzzeitig kam die Hoffnung auf, dass es diesmal anders laufen würde, doch schon nach fünf Minuten zeigte sich, dass die grundsätzlichen Probleme weiterhin bestehen. Nach einer Ecke stand ein Hoffnungsthaler Spieler völlig frei und versenkte den Ball ohne Schwierigkeiten im Tor. Auch die zwei weiteren Tore in der ersten Halbzeit fielen nicht, weil der Gegner haushoch überlegen gewesen wäre, sondern weil unsere Jungs es ihm viel zu einfach machten.

Im Moment wirkt unsere C-Jugend trotz sicherlich teilweise guter Einzelleistungen nicht wie eine Mannschaft. Die Abstimmung zwischen den einzelnen Teilen funktioniert kaum. Spieler stehen sich gegenseitig im Weg, weil die Rollenverteilung einigen scheinbar nicht klar ist. Manch einer ist ständig damit beschäftigt die Fehler bei den anderen zu suchen, statt sich auf die eigene Aufgabe zu konzentrieren und mitzuarbeiten.

Trotzdem schien es kurz vor Ende der ersten Halbzeit so, als sei noch etwas drin. In der 31. Minute, nach einer der stärkeren Phasen unserer Mannschaft, gelang es Jan Hopfauf den Ball über den herausgelaufenen Hoffnungsthaler Torhüter hinweg unter die Latte zu setzen. Leider wurde dieses 3:1 nicht zum Wendepunkt des Spieles, denn kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit fiel das 4:1 und obwohl unsere C-Junioren jetzt weitaus kämpferischer wirkten, erzielte der Gegner noch drei weitere Tore.

Der Enthusiasmus, mit dem wir in die Sonderstaffel gestartet sind, hat damit zwei herbe Schläge einstecken müssen, doch das war zumindest teilweise zu erwarten. Wichtig ist jetzt, dass sich die Mannschaft fängt und sich trotz der beiden Niederlagen in Folge weiterhin etwas zutraut. Und dazu braucht sie, trotz sicherlich aller berechtigten Kritik, dass Eltern, Trainer und Verein in den folgenden Spielen hinter ihnen stehen.

 

B Jugend:

  1. Spieltag SSV Wildbergerhütte-Odenspiel – RS 19 Waldbröl 9:1

 

Mit einem stark ersatzgeschwächtem Kader und nur 11 Spielern trat man die Reise nach Wildbergerhütte an, in dem Wissen das, dass Ergebnis zweitrangig war, da das Spiel ohne Wertung stattfand. Weil Wildbergerhütte-Odenspiel nicht genügend Spieler  hat um ein B-jgd zu melden wird diese mit Spielern die in der A-Jgd spielen müssen aufgefüllt. Im 16er Kader der Aufstellung waren lediglich 6 Spieler die in der B-jgd spielen durften, so das man quasi gegen eine etwas verjüngte A-jgd gespielt hat. Da zu diesen Spielen auch nie ein Schiedsrichter angesetzt wird aus Schiedsrichtermangel im Kreis. Wurde diese Aufgabe bereits zum 2. mal in dieser Saison dem Co-Trainer Markus Neitzel zu teil.

Das Spiel begann relativ zerfahren wobei Waldbröl am Anfang etwas wacher war als die Gastgeber. Doch das änderte sich ziemlich schnell da man sehr schnell merkte das die Waldbröler Jungs verunsicherter wurden da einige Aktionen nicht klappten da man so noch nie zusammen gespielt hatten. Und das änderte sich die komplette Spielzeit nicht. In der 14. min fiel so das 1:0 für die Gastgeber.bis zum Pausenpfiff folgten noch 2 weitere Gegentore und man ging mit einem 0:3 aus Waldbröler sicht in die Halbzeit. Alle drei Tore der ersten Halbzeit fielen nach einfachen Fehlern der Spieler in Gelb.

Die 2. Halbzeit begann wiederum besser für Waldbröl nach einigen Positionswechseln die in der Halbzeit Pause getätigt wurden. Doch das änderte sich in der 48. mit dem 4:0 für die Gastgeber.

Man merkte das die Abstimmung fehlte und zuviele einfachste Fehler passierten. Trotz dem etwas höheren Drucks den man phasenweise aufbauen konnte fehlte die Konsequenz und Genauigkeit im Spielaufbau, man schenkte zu viele Bälle einfach her. Und so fiel das zwischenzeitliche 1:6 durch einen Freistoß von Jonathan „Johnny“ Dick. Und quasi mit dem Schlusspfiff fiel dann auch der Schlusspunkt zum 9:1 von Wildbergerhütte-Odenspiel.

Wenn die Mannschaft Komplett gewesen wäre, wär das Spiel definitiv anders ausgegangen denn Wildbergerhütte-Odenspiel war nicht wirklich gut. Mit der Leistung und dem Kader des Pokalspiels wäre mehr für uns drin gewesen. Trotz des doch sehr klaren Ergebnisses.

Jetzt heißt es den Mund abwischen und im nächsten Spiel wieder Vollgas zu geben und die nächsten 3Pkt holen.